Bevor ich meine Leidenschaft zur Fotografie entdeckte, habe ich Kita-Kinder und Grundschüler im Sport unterrichtet. Kindern das Gefühl zu geben, dass sie alles erreichen können, ist mir wichtig. Nach wie vor bin ich deshalb bei Alba Berlin ehrenamtlich engagiert.

No. 1

2018 entschloss ich mich eine Weltreise zu machen.

Ich kaufte mir eine einfache Kamera, da ich für mich und meine Familie tolle Erinnerungsbilder erstellen wollte. Und dann kam der Tag, an dem ich ein Paar sah, das Selfies machte. Dann sprach ich sie an und es stellte sich heraus, dass sie gerade ihre Flitterwochen auf Bali verbrachten und spontan bot ich mich an, sie zu fotografieren. Ich durfte beide am Strand fotografieren und da merkte ich, wie schön es ist, ehrliche und authentische Bilder von zwei Menschen zu machen, die sich lieben.Fotos sind für mich nicht nur Momentaufnahmen, sondern sie spiegeln wundervolle Emotionen wider. Diese (Liebes-) Geschichten, die hinter den Bildern stecken, möchte ich mit meiner Kamera erzählen.

No. 2

Als ich die Bilder während meiner Reise auf Instagram teilte, bekam ich durchweg positive Resonanz. Ich war dadurch so motiviert, dass ich mich intensiv mit der Fotografie beschäftigte. Die Amateurausrüstung wich schließlich dem Profi-Equipment; ich spezialisierte mich auf Verlobungsshootings- und Hochzeiten und machte mein Hobby zum Beruf. Ich liebe es, bezaubernde Kulissen auf der ganzen Welt zu entdecken, um dort mit Paaren ihre einzigartige Story of Love festzuhalten. Der Moment, wenn ich den Paaren ihre Bilder überreiche und sie sogar Tränen in den Augen haben, ist für mich immer wieder etwas besonderes.

No. 3

Philosophie

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner